Winterblüten mit Mai-Duft

Der Winter verwöhnt uns seit rund zwei Wochen mit reichlich Schnee, verleiht dem Draußensein seinen besonderen Reiz und lässt die Straßen, Häuser und Landschaften weiß gekleidet viel spannender erscheinen, als es in der kalten Jahreszeit sonst üblich ist. Sogar der Botanische Blindengarten des Taubblindendienstes fasziniert in diesen Tagen. Die angelegten Wege sind so präpariert, dass man darauf bequem und sicher laufen und das Knirschen des Schnees, unter den Winterschuhen, genießen kann. Links und rechts strahlen die mit weißem Puder bedeckten Skulpturen, massiven Pflanzenkübel, Hecken und Vogelhäuser ihren winterlichen Charme aus. Hinweisschilder weisen einem den Weg zum Dufthaus und preisen die aktuelle Blütezeit der Kamelien an. Das Dufthaus öffnete gestern, am 18. Januar, für Gäste seine Tore und begrüßt sie mit seinen rund 50 Kamelien, mit ihrem zarten Mai-Duft, sowie gemütlichen Sitzgelegenheiten zum Genießen der frühlingshaften Atmosphäre. Die älteste Kamelie des Hauses ist übrigens 30 Jahre alt und kam im Jahr 2000, noch bevor es hier überhaupt ein Gewächshaus gab, durch eine Schenkung an die damalige Leiterin – Ruth Zacharias – des Taubblindendienstes nach Radeberg.
Zurzeit wird im Spatzenhof noch eine Küche eingerichtet, um die zukünftige Versorgung mit Kaffee und Kuchen für alle Besucher realisieren zu können. Zudem gibt es einen kleinen Shop, in dem es zahlreiche handgefertigte Waren von taubblinden und hörsehbehinderten Menschen zu erwerben gibt, wie z.B. Karten mit Fadengrafiken, Duftsäckchen, Brotaufstriche, Fruchtliköre und viele andere handwerklich gefertigte Unikate.

Öffnungszeiten „Dufthaus“: Mittwoch & Samstag von 13 bis 17 Uhr

www.taubblindendienst.de

Bildnachweis: radeberg.info
Copyright: radeberg.info

/ / / /
X