Winterliches Bogenschießen im Hüttertal

Das Hüttertal zeigte sich gestern, am 4. Februar, von seiner schönsten Winterwetterseite. 20 cm Schnee und strahlender Sonnenschein boten ideale Voraussetzungen, um der Einladung der Bogenschützen des Radeberger Sportvereins zu folgen und an ihrem traditionellen Winter-3D-Turnier teilzunehmen oder einfach nur staunend zuzusehen. Zuvor war jedoch reichlich Einsatz von Technik und Menschenkraft notwendig, um die Zufahrt zum Hüttertal zu gewährleisten und den nach internationalem Regelwerk (IFAA) vorbereiteten Parcours rund um den Bogensportplatz herzurichten. Als die Vorbereitungen abgeschlossen waren, ging es mit festem Schuhwerk auf den Kurs, denn dort warteten 28 naturgetreue Nachbildungen von Wildtieren. Bei diesen galt es die korrekte Entfernung zu schätzen und zwei saubere Schüsse zu platzieren. 92 Starter traten ab 10 Uhr in 14 Wertungsklassen im Kampf um die Medaillen an, wobei die Teilnehmer nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus Tschechien zum Turnier anreisten. Wie gewohnt gab es in Radeberg sportlich nichts geschenkt und so gelang es einzig dem Erfurter Marcus Gorf aus der Klasse Compound Freestyle unlimited, mehr als 500 Punkte von 560 Möglichen zu erreichen. Eine Stunde vor Sonnenuntergang, gegen 16 Uhr, waren alle Disziplinen absolviert und die Medaillengewinner konnten am Ende dieses wunderbaren Wintertages gekürt werden. Die ausführliche Ergebnisliste ist auf der Internetpräsenz der Radeberger Bogenschützen zu finden.

www.radebergersv-bogenschiessen.de

Bildnachweis: Gunnar Richter, RSV Abt. Bogenschießen
Copyright: radeberg.info

/ / / /
X