Helestra – Designerleuchten im Pop-Up-Store

Pop-Up-Stores, sog. plötzlich auftauchende Läden bzw. Geschäfte, sind in Deutschland seit den späten 2000’er Jahren eine beliebte Form, um mit geringem Risiko neue Märkte und Marken innerhalb eines kurzen Zeitraums zu testen. Vorzugsweise findet man diese Pop-Up-Stores in Großstädten, wo sich Welt-Konzerne wie Ikea, H&M, Adidas oder auch eine Vielzahl von Start-Ups und Jungunternehmern präsentieren und gerade damit Begehrlichkeiten wecken. Begrenzte und rare Produkte oder auch Dienstleistungen sind für Konsumenten immer interessanter als unbegrenzt verfügbare Waren. Das Bedürfniss genau diese noch rechtzeitig erwerben zu können, ist der Motor dieses Konzepts.
Mit dem Leuchtenbauer Helestra hat dieser Trend nun auch in Radeberg Einzug gehalten. Vor genau einem Monat eröffnete die im ostdeutschen Raum führende Leuchtenmanufaktur ihr Geschäft, die ihren Ursprung in Radeberg hat und seit 2000 in der Nachbargemeinde Leppersdorf zuhause ist, im Herzen der Stadt.
Helestra. Dieser Name setzt sich aus den Namen Heidenreich, Lehmann und Strangfeld zusammen und ist eine Hommage an die hiesigen Wegbereiter des Glas- und Leuchtenbaus. Zeitlos, klar und formenreduziert ist das Design, was diese Leuchten für den Innen- und Außenbereich auszeichnet und selbstverständlich eine hochwertige Verarbeitung.
Dass Mundpropaganda auch in der heutigen Zeit immer noch unschlagbar ist, zeigt der bisherige Zuspruch. Ob direkt aus Radeberg und der näheren Umgebung oder aus der Landeshauptstadt Dresden, dieser Pop-Up-Store hat Magnetwirkung und das ohne große Werbekampagnen. Ausschlaggebend für den Erfolg ist sicher auch der klare Preisvorteil gegenüber den sonst üblichen Marktpreisen.

Für alle die schon immer mal eine erschwingliche Helestra-Leuchte haben wollten, sollten “Markt 10, 01454 Radeberg” in das Navigationssystem eingeben …

www.helestra-leuchten.de

Bildnachweis: radeberg.info
Copyright: radeberg.info

X