25 Jahre “die Radeberger” Heimatzeitung

9.191 Tage bzw. 1.313 Wochen ist es her, als “die Radeberger” Heimatzeitung am 11. Januar 1991 wieder das Licht der Welt erblickte und die Bewohner Radebergs und Umgebung von nun an mit Amtsnachrichten und aktuellen Ereignissen aus der Bierstadt informieren konnte. Bereits in der Vergangenheit hatte Radeberg eine eigene Zeitung, welche aber auf Anweisung – kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges – eingestellt werden und die Stadt rund 45 Jahre ohne eigenes, lokales Druckmedium auskommen musste. Kurz nach der politischen Wende ergriff Ingo Engemann deshalb die Initiative, gründete zum 1. Januar 1991 seinen eigenen Verlag, um nur 10 Tage später die erste, neue Heimatzeitung zu präsentieren. Für 50 Pfennig konnte man ein Exemplar der ersten Ausgabe erwerben und der damalige Bürgermeister Dr. Frank Petzold gratulierte u.a. mit den Worten: „Diese Zeitung soll Sie als Amts- und Heimatblatt für Radeberg umfassend über alle Angelegenheiten der Stadt Radeberg informieren, mit Beschlüssen der ersten frei gewählten Stadtverordnetenversammlung nach 1945 bekannt machen und Sie über aktuelle Probleme in der Stadtentwicklung von Radeberg ins Bild setzen.“
Alle 14 Tage gab es eine neue Ausgabe und kein halbes Jahr nach dem Neustart, im Mai ’91, finanzierte sich die Heimatzeitung ausschließlich durch Anzeigenkunden und fand nun den Weg direkt in die Briefkästen der Leser. Lag die Auflage der ersten Ausgabe noch bei 3.500 Exemplaren, wurden 1994 schon 13.000 Exemplare in die Haushalte geliefert, jetzt sogar wöchentlich. Zwei Jahre später kamen auch die amtlichen und aktuellen Nachrichten aus der Nachbargemeinde Arnsdorf und 2004 aus Wachau hinzu. Neben zahlreichen Änderungen der Druckverfahren während der letzten 25 Jahre, stellte auch der Wandel in der Medienlandschaft die Mitarbeiter immer wieder vor neue Herausforderungen. So ging Anfang der 2000’er Jahre der erste eigene Internetauftritt online, im Jahr 2012 folgte eine eigene Facebook-Seite und seit 2013 gibt es alle Druckausgaben auch als PDF-Dokument zum Herunterladen. Gerade für ehem. Radeberger ist das eine wunderbare Möglichkeit, sich über die aktuellen Geschehnisse in der Bierstadt zu informieren. Im letzten Jahr konnte die Auflage sogar auf 19.000 gedruckte Exemplare pro Ausgabe gesteigert werden, das im Zeitalter des modernen und schnellen Informationsflusses für sich steht.
Somit sollte unsere Lokalzeitung auch für die Zukunft gut aufgestellt sein, um uns auch weiterhin mit amtlichen und aktuellen Nachrichten zu versorgen.

www.die-radeberger.de

Bildnachweis: Foto & Collage – radeberg.info, Zeitungsausschnitt – die Radeberger
Copyright: radeberg.info

X