Wasser auf die Mühle

Zum 23. Deutschen Mühlentag wurden heute 571 Jahre Wasserkraft an der Großen Röder in Radeberg zelebriert. Seit 1445 gibt es die Radeberger Schlossmühle, die sich in unmittelbarer Nähe zum Schloss Klippenstein und auf dem direkten Weg durch das Hüttertal, zur Hüttermühle, befindet. Heute wurde das neue 1,4 Tonnen schwere Wasserrad aus Lärchenholz, das ca. 8 PS Leistung liefert, feierlich eingeweiht. Mehrere hundert Besucher nutzten die Möglichkeit, das Spektakel und die hergerichteten Räumlichkeiten, mit zahlreichen Informationen zur Geschichte der Mühle, am Pfingstmontag anzusehen. Die voll funktionsfähige Einrichtung besteht im Wesentlichen aus drei Doppelstühlen, einer Ausmahlmaschine, zwei Plansichtern, Reinigung, pneumatischer Förderung, drei Mischmaschinen und einer Francis- Spiralturbine. Bis Mitte 1996 war die Weizenmühle in Betrieb und ist seit 2010 für Besucher zugänglich.
Wer die älteste Mühle Radebergs bisher noch nicht besichtigen konnte, kann sich mit den Betreibern, den Gebrüdern Sonntag, in Verbindung setzen, einen Termin vereinbaren und die umfangreiche Historie erleben. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, die gemütliche Müllerstube für Veranstaltungen, wie Geburtstage, Vorträge oder kleine Feste, mit bis zu 45 Personen anzumieten. Und in den Sommermonaten kann darüber hinaus auch der kleine Freibereich mitgenutzt werden, mit einem wunderbaren Blick ins Hütteral.

www.schlossmuehle-radeberg.de

Bildnachweis: radeberg.info
Copyright: radeberg.info

X