Highlight für Jubiläumsjahr vorgestellt

Am gestrigen Freitagabend, kurz vor Sonnenuntergang, wurde im Schloss Klippenstein ein weiteres Highlight vorgestellt, das im “800 Jahre Radeberg”-Jubiläumsjahr 2019 offiziell seine Premiere feiern wird. Die Sportler vom Freie Kletterer Radeberg e.V. werden nach der Errichtung des gläsernen Aufzugs – an der Nordfassade des Schlosses und in unmittelbarer Nähe zu ihm – eine Kletterwand installieren. Die dabei verwendeten Klettergriffe werden in den städtischen Farben gelb und blau erstrahlen. Dass hier das Wort “Erstrahlen” verwendet wird, ist kein Zufall. Sobald die Dämmerung einsetzt, sollen die mit LED ausgestatteten Griffe an der Fassade leuchten und den Mittelpunkt der Kletterwand farblich in Szene setzen: die Silhouette des Radeberger Hakens. Der Radeberger Haken ist eine Seilbremse, die in den 1950er Jahren durch die Radeberger Bergsteiger um Rainer Hilsberg und Heinz Kittner entwickelt wurde. Noch heute findet er Verwendung, gehört zur Standard-Ausrüstung von beinahe jeder Höhenrettungsgruppe in Deutschland sowie zahlreichen Industriekletterern und garantiert das sichere Abseilen von Lasten bis 250 kg, in eine Tiefe von 300 m. Der umgangssprachlich genannte “Radi” heißt jetzt offiziell „Rettungshaken mit Sicherungsöse“ und ist in der DIN 34300 verankert.
Mit diesem Vorhaben sorgen die Freien Kletterer für einen weiteren, freizeitorientierten Anlaufpunkt in der Bierstadt und runden die bevorstehende Gestaltung des Schlossparks lobenswert ab. Der Schlosspark wird spätestens im Jubiläumsjahr auf einer Fläche von ca. 4.500 m² zum Verweilen einladen, für zahlreiche Veranstaltungen der ideale Austragungsort sein und dabei immer den Fokus auf das von Moritz von Sachsen umgebaute Schloss setzen.

www.freie-kletterer-radeberg.de

Bildnachweis: Foto-Montage, Freie Kletterer Radeberg e.V.
Copyright: radeberg.info

X